Behördlich anerkannte Hundeschule nach §11 Tierschutzgesetz
Behördlich anerkannte Hundeschule nach §11 Tierschutzgesetz    

Fütterung Teil 3

 

Milli die kleine Wahnsinnige, verändert sich!

 

Wenn Hunde ein Fehlverhalten zeigen, hat es nicht unbedingt ausschließlich etwas mit fehlender Erziehung zu tun. Viele Rassen sind mit einer angeborenen Triebveranlagung ausgestattet, die für den normalen Hundehalter im Alltag schwer zu Händeln sind. Eine Pauschallösung für die Korrektur bestimmter Fehlverhalten ist demzufolge kaum anzubieten, sonders richtet sich ganz individuell nach Verhalten des jeweiligen Hundes. Bei reaktionsschnellen und Futterverteidigenden Hunden wie Milli wird zur positiven Konditionierung, ihr ein gezügeltes Verhalten vor und während der Futteraufnahme beizubringen, in der kommenden Zeit auch ein hoher Praxisanteil mit Korrekturen notwendig werden. Für diese Maßnahme besteht die absolute Notwendigkeit, um der Futterverteidigung gegenüber „Vince“ dem tauben Ersthund und gegenüber Menschen vorzubeugen.

Von nun an wird Milli immer wenn sie in der Hundeschule ist, auch dort gefüttert. Die Fütterung übernimmt Gabi Heck oder wird von ihr kontrolliert. Die Hundehalterin wurde zur Geduld geraten und in Konditionierungstechniken angeleitet und schon nach einigen Terminen konnte man bereits eine deutliche Veränderung erkennen und verbessert sich zunehmend.

Die Begleithundeausbildung in der Junghundgruppe scheint Milli offensichtlich großen Spaß zu machen. Sie ist sehr aufmerksam und hat Lust Neues zu lernen. Inhalte dieser Ausbildung sind u.a., Einhalten aller Hörzeichen ohne Wiederholungen und unter Ablenkung, soziales Spielverhalten gegenüber Artgenossen und Rückruftraining aus dem Spiel.

 

 

Zusammenfassung 4,5 Wochen bis 6 Monate

Zur Erinnerung fassen wir noch einmal zusammen. Anhand dieser Chronik möchten wir Besuchern dieser Seite die Möglichkeit bieten, eine optimale Entwicklung und die Ausbildung zum alltagstauglichen verkehrssicheren Familienbegleithund bis zum achten Monat am Beispiel von Milli zu verfolgen. Die Vorbereitung dazu fand mit der Welpenprägung, im Junghundkurs und in der Großgruppe statt. Milli hat die Bedeutung der Kommandos gelernt, die im alltäglichen Zusammenleben mit einem Hund notwendig sind und um sie in all erdenklichen Alltagssituationen lenken zu können. Mit den Besitzern die noch nie einen Welpen groß gezogen haben, haben sehr viele Gespräche stattgefunden um ihnen die theoretische Grundlage für Erziehung und Ausbildung eines jungen Hundes zu vermitteln und das hervorstechende Problem der Futterverteidigung konnte rechtzeitig abgewendet werden.

Wir können uns nun der Begleithundeausbildung widmen und planen im Alter von acht Monaten mit einer Begleithundeprüfung abzuschließen. Mit dieser Prüfung soll der Gehorsam des Hundes und die Zuverlässigkeit in nicht gestellten und unvorhersehbaren Situationen in einer belebten Stadtzone und in der freien Natur festgestellt werden.

Aufgrund dieser frühen praxisorientierten Ausbildung wird Milli zukünftig viel mehr Freiheiten genießen können und als gut erzogener Hund mit Sicherheit immer und überall gerne gesehen werden.  

 

 

Milli 7 Monate; Beginn der Ausbildung zum verkehrssicheren Familien-Begleithund

Bevor wir uns der Ausbildung zum verkehrssicheren Familienbegleithund widmen, hat eine Überprüfung des Gehorsams in einer Stadtzone stattgefunden. Die Prüfungsordnung und das Bewertungspunktesystem wurden ausführlich mit der Hundehalterin besprochen. Stramme Leine, Kommandowiederholung oder verzögerte Ausführung der Kommandos bei plötzlicher Ablenkung, ergibt Punktabzug, Korrekturen an der Leine führen zum Ausschluss der Prüfung. Des Weiteren muss für Bestehen dieser Prüfung eine Mindestpunktzahl erreicht sein.

Milli hat die geforderten Prüfungselemente schon recht gut und zügig ausgeführt. Etwas nervös aber trotzdem im Gehorsam bleibend, erwies sie sich am Straßenrand bei vorbeifahrenden Autos. In den nächsten Wochen soll sie deshalb noch mehr an den Straßenverkehr gewöhnt werden. Die anstehende Wochenendreise nach Berlin kommt daher zur richtigen Zeit.

 

Weiterhin findet das Training in der Hundeschule in der Großgruppe statt, um Mille bei großer Ablenkung durch freilaufende Hunde, viele Menschen, Radfahrer etc. zu stabilisieren und den Gehorsam zu festigen.  

 

Aktuelles

Welpenfrüherziehung

 

Samstag   14.30 - 15.30 Uhr

Mittwoch 16.00 - 17.00 Uhr 

 

 

Mehr erfahren

Der gehorsame Familienbegleithund im Alltag

Intensivkurs 3-5 Hunde +  Monatskarte

 

  Fr. 20.10.17 - 29.10.17

  Fr. 24.11.17 - 03.12.17 

 

 

Mehr erfahren

Resozialisierung des Problemhundes

Termine nach Erstgespräch (kostenlos)

 

 

Stationäre Ausbildung

Termin nach Erstgespräch

(kostenlos)

Öffnungszeiten Hundepension 

Mo. - Sa.  9.00 - 12.00 Uhr

Nachmittags nach Absprache

 

Sonntag Ruhetag

Trainingshalle

So finden Sie uns

Hundeschule Heck
Lambertshof 0
52399 Merzenich/Morschenich

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

Tel.: 02275 / 91 30  91

+49 171 5414062  W.Heck

+49 170 8346341  G.Heck

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Hundeschule Heck Lambertshof - 52399 Merzenich/Morschenich Tel.: 02275 / 91 30 91 - E-Mail: hundeschule-heck@t-online.de