Behördlich anerkannte Hundeschule nach §11 Tierschutzgesetz
Behördlich anerkannte Hundeschule nach §11 Tierschutzgesetz    

Die verkehrssichere Familien-Begleithundeprüfung

 

Die Prüfung fand an einem Samstagnachmittag in Kerpen-Buir im Umfeld des Bahnhofes statt, wo mit regem Treiben zu rechnen war. Die verkehrssichere Begleithundeprüfung ist eine freiwillige Wesens- und Zuverlässigkeitsprüfung für Familienhunde. Prüfungsleiterin war Gabi Heck, die Milli und ihre Besitzer von der achten Lebenswoche des Hundes an betreut hat. Gabi Heck ist ausgebildete Kynopädagogin und zertifizierte Prüfungsrichterin der VB-Prüfung. Ihr Schwerpunkt liegt in der Arbeit mit problematischen Hunden und in der Hundehalterschulung. Die Hundeschule Heck ist als sachverständige Stelle i.S.v. § 10Abs. 2LHundG NRW anerkannt.

 

 

Ziel dieses Projektes war, einen optimalen Aufbau eines Welpen von der achten Lebenswoche bis zum ausgebildeten Familienbegleithund zu dokumentieren. Durch langjährige Erfahrung in der Problemhunderziehung und durch ausführliche Gespräche mit Hundehaltern dieser Problemhunde hat sich gezeigt, dass der Grundstein der Problematik in den meisten Fällen bereits in Welpenkursen bzw. in Junghundkursen gelegt wurde. Sei es, weil eine antiautoritäre Erziehungsform praktiziert wurde oder Fehlverhalten nicht erkannt oder behoben wurden.

 

Die nachfolgende Bildergalerie zeigt einen Querschnitt von Kursen und Freizeitaktivitäten, an denen Milli in ihrer Welpen- und Junghundzeit  teilgenommen hat. Ein ganz besonderer Dank an dieser Stelle gilt Katrin und Robert für die intensive Zusammenarbeit. Wir wünsche ihnen auch zukünftig viel Freude mit Milli.

 

 

Liebe Besucher,

in Form einer Chronik möchten wir Sie am Beispiel von Milli, an einem Aufbauprogramm unserer Hundeschule Teilhaben lassen. Wir werden dabei nichts beschönigen. Erfolgserlebnisse aber auch Verzweiflung und Ratlosigkeit, die jeder Hundehalter bei der Erziehung einer anspruchsvollen Rasse erleben wird, wollen wir dokumentieren. Ich freue mich jetzt schon auf die Zusammenarbeit mit Hund und Halter und über Ihr Interesse.

 

März 2013

Milli ist ein Australien Sheperd – Border Collie Mix und ist der Zweithund der Familie (23 u. 26Jahre alt). Da diese Rassen für die Hütearbeit gezüchtet wurden, gehören diese Rassen nur in Hände von aktiven Besitzern. Normale Spaziergänge reichen nicht aus, um diese Rassen zu fordern. Lehrreiche Aktivitäten, die ihn physisch und mental auslasten, sollten gewählt werden. Sie sind sehr lebhaft und auffassungsfähig, sie lernen sehr schnell, was auch für fehlerhaftes Verhalten zählt, das sich manifestieren kann. Neben der notwendigen Auslastung benötigen diese Rassen eine konsequente Erziehung.

Der 1. Besuch

Der Wurf ist erst vier Wochen alt. Der Ersthund der Familie ist taub und soll nicht überfordert werden. Man hat sich für Milli entschieden, da sie die ruhigste aus dem Wurf ist.

Der 2. Besuch

Milli ist fünf Wochen alt und hat ihre zukünftigen Besitzer wiedererkannt. Durch die frostigen Temperaturen war der Aufenthalt im Freien sehr kurz.

Der Einzug

Alles ist organisiert. Drei Wochen Urlaub, Utensilien angeschafft, Tagesabläufe organisiert. Obwohl Milli bereits mit 6,5 Wochen abgegeben wurde, braucht dies nicht unbedingt zu einem Problem werden. Milli ist so wie man sich einen Welpen vorstellt, aufgeweckt, fröhlich und…..selbstbewusst. Die Zusammenführung mit dem vier Jahre alten tauben Hund „Vince“ war kein Problem. Milli muss aber auch lernen, dass ein erwachsener Hund das Recht auf Ruhephasen hat und dass sein Familienleben weitgehend beständig bleiben muss. Vince muss die Nr. 1 bleiben, sonst würde er das Vertrauen zu seinen Leuten verlieren.  

 

Es geht los! Das Aufbauprogramm beginnt!

 

Der alltagstaugliche verkehrssichere Familien-Begleithund.

 

Milli soll am Leben ihrer Menschen ausnahmslos teilnehmen dürfen. Mit dieser Zielsetzung beginnen wir im Welpenalter mit der notwendigen Prägung zur Umwelt und Erziehung des Welpen. Aufgrund von Schlüsselsituationen soll sie begreifen, was im Zusammenleben mit Menschen richtig und falsch ist. Ab Junghundalter mit ca. 5 Monaten, richten wir unser Augenmerk auf die Ausbildung zum Familienbegleithund. Milli soll nicht nur ausgeglichen und sozialverträglich sein, sie soll auch sehr frühzeitig in all erdenklichen Alltagssituationen zuverlässig gehorchen.

 

Futterverteidigung

 

Milli wird in eine bestehende Welpengruppe integriert. Die Gruppe muss überschaubar bleiben um effektiv und konzentriert handeln zu können. Die älteren und größeren Welpen haben bereits gelernt mit einem jüngeren Kollegen behutsam umzugehen. Eine Trennung nach Größe und Welpenalter erübrigt sich somit.

Ein erstes Problem hat sich gezeigt. Die Halterin berichtete, dass Milli wie eine kleine Wahnsinnige zum Futter stürmt, so gierig frisst so dass die Futterbrocken herausfliegen, steif wird wenn die Hand dazu kommt und sogar danach schnappt. Zeigt sich ein solches Verhalten bereits jetzt schon, dürfen die Korrekturmaßnahmen nicht auf die lange Bank geschoben werden. Thema in der heutigen Stunde, Ablauf einer Fütterung von A bis Z.   

Die Gehorsamsübungen werden nur kurz eingebaut aber dafür konsequent durchgesetzt. Sitz, bleib Sitz, bleib Platz unter Ablenkung und erste Übungen zur Leinenführigkeit.

Aktuelles

Welpenfrüherziehung

 

Samstag   13.00 - 14.00 Uhr

Samstag   14.30 - 15.30 Uhr

Mittwoch 16.00 - 17.00 Uhr 

Mehr erfahren

Der gehorsame Familienbegleithund im Alltag

Intensivkurs 3-5 Hunde +  Monatskarte

 

01.09.17 - 10.09.17

 

 

Mehr erfahren

Resozialisierung des Problemhundes

Termine nach Erstgespräch (kostenlos)

 

 

Stationäre Ausbildung

Termin nach Erstgespräch

(kostenlos)

Öffnungszeiten Hundepension 

Mo. - Sa.  9.00 - 12.00 Uhr

Nachmittags nach Absprache

 

Sonntag Ruhetag

Trainingshalle

So finden Sie uns

Hundeschule Heck
Lambertshof 0
52399 Merzenich/Morschenich

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

Tel.: 02275 / 91 30  91

+49 171 5414062  W.Heck

+49 170 8346341  G.Heck

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Hundeschule Heck Lambertshof - 52399 Merzenich/Morschenich Tel.: 02275 / 91 30 91 - E-Mail: hundeschule-heck@t-online.de